Die Hauptstadt der modernen Kunst


Die vergangenen Jahrhunderte hinterließen in Klausenburg zahreiche und wertvolle Kunstwerke. Die Gegenwart sorgt für Kontinuität in dieser Hinsicht und verspricht eine großartige Zukunft. Die Huffington Post schrieb: „Cluj ist eine der 12 Städte die in dem 21. Jahrhundert die Kunstwelt erschüttern wird”. Die hiesige Kunst- und Desinghochschule war der Ausgangspunkt für Dutzende von jungen Künstlern, wie Victor Man (Künstler des Jahres der Deutschen Bank) oder Adrian Ghenie (berühmt für seine Ausstellungen in der ganzen Welt).

Wir werden das Hauptgebäude der Kunstfakultät besichtigen, jenes älteste Gebäude der Stadt, in dem der große ungarische König Matthias Corvinus zur Welt gekommen ist. Danach werden wir in die „Bürstenfabrik” gehen, ein altes kommunistischen Gebäude, das in ein interessantes, sehr aktives Ausstellungszentrum umgewandelt wurde. Einer der Künstler wird uns im Rahmen eines Rundganges durch die Kunsthalle über das Projekt erzählen.

Im Stadtzentrum besuchen wir das TIFF Café und entdecken ein weiteres Kulturprojekt: das Transylvania International Film Festival. Es hat seine 13 Ausgabe erreicht und ist eines der größten Kinovfestivals in Südosteuropa. Eine Tasse guten Kaffee gehört selbstverständlich zum Programm.