Die Wassertalbahn


Die heutige Fahrt wird uns in die Maramuresch/Maramureș führen, eine der traditionsreichsten Regionen des Landes. Sie ist sehr gut bekannt, insbesondere wegen der Holzkultur und den vielen Ethnien, die hier seit vielen Jahrhunderten leben.

Jedes Haus und jede Kirche wurden hier aus Holz gebaut. Heute noch ist Holzschnitzerei eine der beliebtesten Berufe in diesem Gebiet. Fast jedes Haus hat einen eigenes Holztor, Webstuhl und eine kleine Bank, auf der die Menschen nach getaner Arbeit oder an Feiertagen sitzen, um den neusten Klatsch herauszufinden, Karten zu spielen oder zu spinnen.

Wir werden nach Oberwichau/Vișeu de Sus fahren. In der kleinen Stadt leben die Zipzer, die Nachkommen jener Deutschen aus der Slowakei, die im 18. Jh. , als die Maramuresch zu Habsburg gehörte, als Waldarbeiter hier angesiedelt wurden. Für den Transport des Holzes im Wassertal baute man später eine Schmalspurbahn und die ist heute noch in Betrieb, denn die Enge des Tales verhindert ihren Ausbau zu einer üblichen Breite, sowie den Bau einer Forststraße.

Die alten Dampflokomotiven wurden infolge einer privaten Initiative generalüberholt und werden für Touristenfahrten eingesetzt. Wir werden morgens mit dem Dampfzug, von den Einheimischen „mocăniţa“ genannt, im Wassertal hochfahren, picknicken und am Nachmittag nach Oberwischau zurückkehren.
Am späten Nachmittag werden wir nach Cluj/Klausenburg zurückfahren.